Wissenschaftliches Ergebnis

Der Benutzer sieht folgendes:

  • Kalk haftet nicht mehr so stark an der Oberfläche

 

  • Die Form der Kalkkristalle sind kleiner

 

  • Einfachere Reinigung und Entgiftung-Fähigkeit kann erreicht werden

 

  • Das mit dem AquaKat vitalisierte Wasser lässt sich vom Organismus leichter aufnehmen

Der wichtigste Aspekt zur Wasservitalisierung  ist die ganzheitliche Information der Wasserbestandteile mit veränderter Ausgestaltung der gebildeten Kristallformen.

 

In wässrigen Systemen, bei denen Orientierung, Ausrichtung und evtl. Doppelbrechung der gelösten Stoffe wesentliche Merkmale sind, werden  die positiven Eigenschaften des getesteten AquaKat sichtbar und reproduzierbar dargestellt.



Wissenschaftliche Tests

Test 1: Ascorbinsäureuntersuchung


 

Ohne AquaKat sind Kristallstrukturen und typische Interferenzfarben kaum erkennbar.

 

 


 

 

Im Gegensatz dazu bilden sich in dem durch den AquaKat informierten Wasser ideal ausgebildete Kristalle mit klarem, punktförmigen Zentrum mit radialen Strahlen und Polarisationskreuz. Die kristalltypischen Interferenzfarben zeigen eine ideal zusammenhängende Kristallstruktur.

Ohne AquaKat
Ohne AquaKat
Mit AquaKat
Mit AquaKat


Test 2: Kalkkristallisationsuntersuchung


In den Proben ohne AquaKat wurden Bereiche mit grossen zusammenhängenden Kristallformen und mit Einzelkristallen festgestellt, also keine brauchbare Härtestabilisierung. 

 

 


 

Bei den Proben des mit dem AquaKat behandelten Wassers bilden sich kaum noch koagulierte Kristallformen. Sie sind kleinen, runden, isolierten Einzelkristalliten gewichen, sodass man von einer guten Härtestabilisierung sprechen kann.

Ohne AquaKat
Ohne AquaKat
Mit AquaKat
Mit AquaKat

 

 

 

Kalkreiches Leitungswasser

 

  

 

 

 

 


Die grossen mineralischen Partikel (Kalk) sind verschwunden und die weissen Fremdsubstanzen haben sich gelöst. Die durchschnittliche Kalkpartikelgrösse beträgt nun 0,02mm.

Ohne AquaKat
Ohne AquaKat
Mit AquaKat
Mit AquaKat


Test 3: Vitaminuntersuchung

 Vitamin C 10mg/ml, gelöst in destilliertem Wasser

 

 

 

 

 

 


 


Die Anordnungen erscheinen deutlich klarer, besser strukturiert und einem höheren Kontrast gegenüber der Probe ohne AquaKat. Die Kristallform ist sehr nah an der Idealform.


Ohne AquaKat
Ohne AquaKat
Mit AquaKat
Mit AquaKat


Wissenschaftliche Schlussfolgerung

Es entstehen Quellwasserstrukturen!

 

„Auf Grund der Versuchsergebnisse wird bestätigt, dass der AquaKat auf die Struktur bzw. Kristallisationsverhältnisse der im Wasser gelösten Substanzen (Mineralien) vitalisierend wirkt.“

 

Dr. Elmar Langenscheidt, Mönchengladbach